Hall of Friends - Sonja Rühl

Rückblickend ist es schon erstaunlich, was Sonja Rühl da alles losgetreten hat. Als Geschenk für ihren Mann Wolfgang gabs eine Mitfahrt im Rallyetaxi. Kumpel Jörg Stoll war auch mit dabei und fing sofort Feuer für den Motorsport. Und hatte nach einem knappen Jahr auch seine Kumpel Dimitri Lust und Wolfgang Rühl angesteckt. Es wurde der Grundstein für viele Siege und Meistertitel, die diese drei in den folgenden Jahren einfahren sollten.
Ein weiteres Jahr später konnte sie aber selbst nicht mehr der Versuchung widerstehen und buchte für sich und eine Freundin am 10.10.2010 das Basic-Training in Hockenheim, um zu sehen, was die Männer denn so toll an dieser Drifterei finden. Und blieb dann selbst dran hängen.
Und noch ein Jahr später hatte sich Wolfgang einen BMW E36 eigens zum Driften aufgebaut. Hier wurde Sonja die Ehre der ersten Ausfahrt zuteil. Sie absolvierte ein zweites Basic-Training in Hockenheim und das klappte so gut, dass sie schon 2 Tage später wieder in Hockenheim, aber diesmal beim Freien Driften, am Steuer saß.

erfahrenen Startern, damit sie ihre Ruhe hat und niemandem im Weg steht. Allerdings wird sie bei uns inzwischen auf dem Level "Semi-Pro" gelistet, das ist schon annähernd Profi-Niveau und die dritthöchste von den 9 Erfahrungsstufen, nach denen wir Fahrer beim Freien Driften bewerten. Ihr Fahrstil ist ruhig und präzise und ihre Fehlerquote bemerkenswert gering. Da kann so mancher Jungspund bei ihr etwas lernen.

(25 CP | 2x Basic-Training und 15x Freies Driften)